home ---- ensemble ---- konzerte ---- programme ---- cd ---- presse
ensemble diX

zurück



rockwood
Kammermusik der etwas anderen Art


Das ensemle diX präsentiert Programme jenseits jeder dogmatischen Trennung in E und U, Ernst und Unterhaltung. Fernab aller Berührungsängste zwischen Jazz, Rock und Klassik versprechen ungewöhnliche Arrangements mitreißende Konzerte mit interessanter Kammermusik jeden Genres und jeder Couleur.


Aus der Neuen Welt
Kammermusik aus Übersee
ensemble diX & Horn


Die Begegnung mit dem vermeintlich fremden, das Verschmelzen verschiedenartiger Kulturen, das Suchen nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten, all das hat Reisende in ferne Länder schon immer fasziniert und Künstler in ihrem Werk inspiriert. Und so fügt sich der wohl berühmteste Amerikareisende Antonin Dvorak inzwischen in eine ganze Reihe von Komponisten ein, die vom Reiz der Neuen Welt ergriffen, ihre Erfahrungen in musikalischen Impressionen niederschrieben. Diesen Souvenirs aus nicht mehr ganz so fremden Welten widmet das ensemble diX sein Programm „Aus der Neuen Welt“.


bisher in
... Gera, Köstritz, Mildenfurth, Hann. Münden, Barth, Wismar


Berlin im Licht
Musikalisches und Literarisches
aus dem Berlin der 20er und 30er Jahre
ensemble diX, Horn & Sprecher


Im Oktober 1928 veranstaltete die Stadt Berlin ein Festival, in dessen Verlauf Schaufenster, Kaufhäuser und Wahrzeichen der Stadt aufwendig beleuchtet wurden. Gleichzeitig fanden 10 Platzkonzerte an belebten Stellen und Treffpunkten statt. Organisatoren dieser Konzerte waren u. a. Paul Hindemith und Kurt Weill. Ihnen und der pulsierenden Metropole der 20-er Jahre widmet das ensemble diX sein Programm, dessen Palette von konzertanter Kammermusik über Filmmusik bis zur Tanzmusik, vom Tango bis zum Foxtrott reicht.

bisher in
... Gera, Zeulenroda, Süßenborn, Erfurt

Thüringer Allgemeine
Berlin im Lichte der Zwanziger

Furchtbares und Erheiterndes aus der schrecklich schönen Stadt ... servierten das ensemble diX und der Rezitator Wilfried Pucher in Wort und Klang. Das Bläserquintett spielte Musik, wie sie 1928 in Berlin zu hören war. Klarinettist Hendrik Schnöke hatte sie neu arrangiert. Das präzise und pointierte Zusammenspiel passte exzellent zu der mal hektischen, mal mondänen, mal ausgelassenen und selbstironischen Großstadtstimmung, die diese Musik ausstrahlt. Brechts Kanonensong klang spritzig und spöttelnd - mit scharfem Stakkato über schwül verrauschter Klarinette.


Aires Tropicales
Kammermusik aus Lateinamerika
ensemble diX & Horn


Die Lieder der Tropen - rauschende Bäume, plätschernde Wasser, geheimnisvolle Laute, lockende Trommeln. Dschungelmusik! Aus dem Zwielicht des Urwaldes führt der Weg in die nächtliche Pracht der Dschungel-Metropolen. Fremde Klänge und heiße Rhythmen, so mystisch und temperamentvoll wie das Leben selbst. Mit Werken von Ezeuiel Diz, Astor Piazzolla, Ronaldo Miranda und Paquito D’Rivera lädt das ensemble diX zu einer Klangexpedition, die die Geräusche des Dschungels und die Rhythmen seiner Bewohner erlebbar macht. EXOTIK pur!!

bisher in
... Gera, Mildenfurth, Beilngries, Münster, Albernau, Gifhorn

Westfälische Nachrichten
Ein hervorragendes Konzert und ein gelungener Jahresauftakt für die weiteren Rüschhauskonzerte! ... Beeindruckend der Konzertbeginn mit einer ruhigen Einstimmung, abwechslungs- und temporeich die verschiedenen Tänze. Das Publikum dankte dem virtuos und gleichzeitig sehr harmonisch ausgewogen agierenden Musikerquintett mit langem Applaus. Musikalität, Professionalität und Spielfreude, eine äußerst gute Moderation durch den Klarinettisten Hendrik Schnöke – das wird den Besuchern im Gedächtnis bleiben.



soli deo gloria
hommages
concerto
rockwood
jubiloso
über allen
weiße stadt
magnificat
couleurs
news archiv galerie kontakt